Einnahmen Mai 2018 – Zweitstärkstes Ergebnis überhaupt eingefahren

Puh was für ein Monat dieser Mai. Nach dem zwar positiven aber eher verhaltenen Monat April konnte ich nun im Mai mein zweitstärkstes Ergebnis überhaupt verbuchen. Ganz knapp am vierstelligen Ergebnis vorbeigeschlittert, kann ich mich dieses Mal über sagenhafte 997,36€ Monatsverdienst freuen. Der Markt hat uns insbesondere zum Anfang des Monats seine sonnige Seite gezeigt. Anschließend folgte dann die letzten Tage eher eine seitwärtsgerichtete Phase. Ideal also für unseren Optionshandel!

Das Rollen funktioniert – bessere Einstiege sind gefragt

Gleich zu Beginn des Monats konnte ich meine zuletzt gerollten Positionen auf Mastercard (MA) und Marriott (MAR) mit schönen Gewinn schließen. Das hat das Monatsergebnis gleich schon mal ordentlich in die Höhe getrieben! Des Weiteren hat es mir mal wieder gezeigt, dass das Rollen funktioniert und man seine Verluste dadurch ausgleichen bzw. sogar am Ende mit kleinen Gewinn rauskommen kann.

Meine drei Verlusttrades mit J. M. Smucker (SJM), Johnson & Johnson (JNJ) und General Mills (GIS) sind schöne Beispiele dafür, dass ich die Einstiege komplett falsch gewählt habe. Alle drei Aktien waren charttechnisch absolut nicht gut aufgestellt. Der Chart von SJM hatte einen so klaren Abwärtstrend angezeigt (siehe Grafik unten – Pfeil zeigt meinen Einstieg). Dieses Beispiel könnte man in die Lehrbücher für eine klassische M-Formation mit darauffolgenden Abwärtstrend aufnehmen. Auch der 10er-SMA war unter dem 20er-EMA und hätte diesen Trend zusätzlich bestätigt. Im Nachhinein kann ich da nur über mich selbst den Kopf schütteln. Der Verlust wäre mit etwas mehr Aufmerksamkeit vor Verkauf der Put-Option vermeidbar gewesen. Das blaue Auge nehme ich gerne in Kauf und hoffe, dass mir dies so schnell nicht mehr passiert.

SJM Abwärtstrend Ergebnis Mai

Bei SJM und JNJ habe ich mich auch aktiv dagegen entschieden zu Rollen. Bei SJM sieht man bisher auch gut, dass ich hier glasklar richtig lag mit meiner Einschätzung. General Mills habe ich mal gerollt. Hier sind wir nun langsam soweit, dass der Preis und vor allem die Dividendenrendite für mich passt. Des Weiteren würde eine Einbuchung von General Mills aufgrund des niedrigen Preises nicht mein Gesamtdepot völlig übergewichten bzw. verzerren. Zur Zeit sieht es leicht danach aus, dass GIS einen Boden bildet. Wir werden es dann sehen im nächsten Einnahmen-Report!

 

Ergebnis Mai 2018Ergebnis Mai 2018

 

Ausblick auf den Juni

Generell kann ich den weiteren Marktverlauf nicht einschätzen. Ob seitens der politischen Unruhen noch etwas Fahrt in die eine oder andere Richtung kommt – keine Ahnung. Im Endeffekt müssen wir mit den gegebenen Mitteln des Optionshandels darauf reagieren bzw. uns entsprechend für alle Szenarien vorbereiten.

Ich für mich kann nur sagen, dass der im März eingeleitete Strategieschwenk weiterhin gut funktioniert, weniger Zeit frisst und mich entspannter schlafen lässt. Im Juni möchte ich mich evtl. etwas mehr in Richtung Chartanalyse einlesen, um meine Einstiege zu optimieren.

 

Optionstrades im Mai

Stock SymbolOpen DateExp DateClosing DateCall / PutBuy / SoldStrike PriceProfit or Loss
Sum956,00€
MA28.03.201820.07.201802.05.2018PutSold155240,16
MAR02.04.201820.07.201807.05.2018PutSold120204,65
FAST03.04.201818.05.201804.05.2018PutSold4886,11
SJM10.04.201818.05.201817.05.2018PutSold115-239,94
TGT13.04.201825.05.201814.05.2018PutSold65,545,28
QQQ13.04.201825.05.201801.05.2018PutSold14952,53
GIS17.04.201818.05.201817.05.2018PutSold45-108,52
JNJ17.04.201801.06.201831.05.2018PutSold123-136,83
IWM17.04.201801.06.201808.05.2018PutSold14942,99
IBM18.04.201801.06.201814.05.2018PutSold13967,91
PM19.04.201818.05.201809.05.2018PutSold8065,82
SAP24.04.201815.06.201808.05.2018PutSold8442,00
T26.04.201808.06.201822.05.2018PutSold32,535,66
GPC27.04.201801.06.201811.05.2018PutSold8632,66
SBUX30.04.201808.06.201821.05.2018PutSold5622,90
TROW30.04.201808.06.201814.05.2018PutSold10741,08
XOM30.04.201808.06.201810.05.2018PutSold7537,77
CVS02.05.201808.06.201822.05.2018PutSold6231,41
FAST04.05.201815.06.201816.05.2018PutSold4837,26
VFC04.05.201808.06.201810.05.2018PutSold7228,53
QCOM07.05.201822.06.201814.05.2018PutSold4836,89
DIS09.05.201822.06.201814.05.2018PutSold95,562,04
K09.05.201815.06.201822.05.2018PutSold57,533,96
DOV10.05.201822.06.201821.05.2018PutSold7133,08
HRL10.05.201808.06.201825.05.2018PutSold3522,32
PG11.05.201829.06.201822.05.2018PutSold70,525,47
QCOM14.05.201815.06.201823.05.2018PutSold52,527,36
TXN14.05.201829.06.201831.05.2018PutSold10132,50
OHI21.05.201820.07.201823.05.2018PutSold2723,94
K22.05.201815.06.201824.05.2018PutSold6029,01

 

Dividenden im Mai

Stock SymbolDividend
Sum41,36 €
SAP10,31
T9,02
WELL14,45
SBUX7,58

6 thoughts to “Einnahmen Mai 2018 – Zweitstärkstes Ergebnis überhaupt eingefahren”

  1. Erstmals danke für den interessanten Blog 🙂 kurze Frage. Wendest du die 20% Regel konsequent an oder stellst du die position meist vorher glatt?
    Lieber Gruss Joel

    1. Hi Joel,

      ich kenne die 50% Regel, keine 20%. 🙂
      Ja die wende ich an, bin da aber nicht so streng. Meistens schließe ich die Positionen so bei 60% vom möglichen Gewinn, um auch die Gebühren etwas einfahren zu können.

      Gruß,
      Emanuel

      1. Hallo Emanuel

        Vielen Dank für die Antwort. Ah dachte sobald der Wert der Option auf 20% gefallen ist zurückkaufen.

        Finde deinen Blog sehr spannend, danke für deine Arbeit 🙂 Befinde mich im Moment ebenfalls in der Position in der du dich vermutlich vor einem Jahr befunden hast, aus diesem Grund sehr spannend für mich.

        Gruss Joel

  2. Hallo Emanuel,

    wieder ein tolles Ergebnis, schade das du Anfang des Jahres so fett minus gemacht hast…

    Hast du deine Strategie geändert? Sodass dir das Stand heute nicht nochmal passieren würde?

    Kannst du mich ein bisschen aufklären zum Thema Put Optionen? Ich verstehe den Unterschied nicht zu normalen Optionsscheinen, wo man auf fallend oder steigend setzt…

    Gruß
    Marv

    1. Hey Marv,

      ja ich habe die Strategie entsprechend geändert, dass ich nun nur noch hochwertige Underlyings handle, die ein einigermaßen sauberes Chartbild zeigen. Ob ich damit bei ähnlichen Marktreaktionen wie im Februar besser nun da stehe, keine Ahnung… Ich denke, dass ich damit deutlich besser schlafen kann mit meinen Positionen und diese evtl. bei kurzfristigen Schwächephasen länger halten kann und so potentiellen Verlusten entgehe. Ob es sich wirklich bewährt, sehen wir erst wieder bei der nächsten Korrektur.

      Ich kenne mich persönlich nicht wirklich mit den Eigenheiten der Optionsscheine aus. Die Kurzfassung: Eine Put-Option wird zu einem bestimmten Strike (ist einfach ein bestimmter Kurs) auf ein bestimmtes Underlying (das ist die jeweilige Aktie z.B.; können aber auch ETFs, Futures o.ä. sein) verkauft. Auf der Option steht ein Verfallsdatum drauf. Wenn der Marktkurs des Underlyings zum Zeitpunkt des Verfallsdatum größer als der Strike ist, dann passiert nichts. D.h. wir behalten einfach die Prämie der Option. Wenn er darunter fällt, müssen wir entweder 100 Aktien des Underlyings zum Strike-Kurs nehmen, kaufen die Option mit Verlust zurück bzw. rollen die Option. D.h. allgemein setzen wir beim Put-Verkauf auf steigende Kurse. Call-Verkauf auf sinkende Kurse. Put-Kauf auf sinkende Kurse. Call-Kauf auf steigende Kurse. Ich hoffe damit ist das ganz, ganz grobe Konzept, was ich hier genau mache klarer geworden. 😉

      Eine detailliertere, bessere, fundiertere Einführung bekommst du beispielsweise unter http://optionen-broker.de.

      Gruß,
      Emanuel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.