Einnahmen Oktober 2017

Einnahmen Oktober 2018 – Verluste und Learnings nach Oktober-Korrektur

Jeder hat es sicherlich mitbekommen, dass der Oktober etwas wilder war an den Börsen dieser Welt. Auch ich bin dieses Mal nicht unbeschadet davongekommen und musste im vergangenen Monat einen Verlust von -522,40€ verbuchen. Im Vergleich zu den vierstelligen Verlusten in Februar und März, trotz ähnlich starker Marktbewegungen nach unten, sicherlich verkraftbar, aber mein korrigiertes Ziel von der schwarzen Null für 2018 rückt damit immer weiter aus dem Sichtfeld.

Gefühlsmäßig stehe ich bei der derzeitigen (oder vergangenen – man weiß es ja nicht) Korrektur meilenweit besser da, als noch bei den Abwärtsbewegungen Anfang des Jahres. Dies ist sicherlich ein wichtiger Zugewinn und bestätigt meine letzten Strategieänderungen. Dennoch stellt mich meine Handelsstrategie immer noch nicht 100% zufrieden. Wer meine Liste der Oktober-Trades betrachtet wird sehen, dass hauptsächlich die beiden IWM-Trades (Russel 2000 – ETF) für den Verlust verantwortlich waren.

Optionen auf ETFs lasse ich in Zukunft lieber bleiben

Ich verkaufe sehr regelmäßig Put-Optionen auf ETFs, primär QQQ (NASDAQ-ETF) und IWM. Vorteil ist die sehr hohe Liquidität (+ die damit verbundenen geringen Spreads), die geringere Volatilität und die fehlenden Earnings. Gerade während der Earning-Seasons habe ich gerne mit den ETFs gehandelt, weil mir dann das Risiko der Earnings  bzgl. Einzelaktien-Optionen zu hoch erschien.

Leider fehlte mir bzw. fehlt mir immer noch ein konkreter Plan für in Bedrängnis geratene ETF-Optionen. Klassische Regeln wie z.B. die 200%-Regel, bei der man bei 200% Verluste die Option rollt, habe und hatte ich in diesem Fall keine bzw. mir unsicher.  Zudem möchte ich das Einbuchen von ETFs vermeiden, da die steuerliche Aspekter bei einem ausländischen Broker hierbei nur unnötig verkomplizieren.

Aufgrund dessen habe ich mich bereits nach dem Schließen des zweiten IWM-Trades entschlossen, den Optionshandel auf ETFs in Zukunft zu vermeiden und die jetzigen Verluste als Lerngeld für diese Erkenntnis zu verbuchen.

Starbucks raus, Qualcomm rein

Meine Call-Option auf SBUX (Starbucks) lief entsprechend aus und meine eingebuchten Aktien vom Juli wurden mir wieder ausgebucht. Da ich sie mir für 56$ / Stück einbuchen lassen habe und für 55$ / Stück ausbuchen lassen habe, habe ich diesen Monat hier einen Verlust verbucht. Insgesamt stehe ich aber mit den beiden damit verbundenen Trades (Put-Option im Juli + Call-Option im Oktober) mit kleinen Gewinn da.

Die Put-Optionen auf QCOM (Qualcomm) liefen leider im Oktober in-the-money aus, wodurch mir 100 Aktien für einen Preis von 70$ / Stück eingebucht wurden. Eine entsprechende Call-Option mit dem selben Strike wurde sofort danach eröffnet.

 

 

Optionstrades im Oktober

Stock SymbolOpen DateExp DateClosing DateCall / PutBuy / SoldStrike PriceProfit or Loss
Sum-551,95
SBUX09.07.201819.10.201819.10.2018CallSold55-42,91
O27.08.201819.10.201808.10.2018PutSold57,549,99
TGT06.09.201826.10.201802.10.2018PutSold8437,24
SJM17.09.201819.10.201818.10.2018PutSold105-86,88
GIS19.09.201819.10.201810.10.2018PutSold42,520,4
D19.09.201819.10.201808.10.2018PutSold7038,29
KMB24.09.201819.10.201819.10.2018PutSold11133,44
MO24.09.201819.10.201808.10.2018PutSold6026,98
QCOM24.09.201819.10.201819.10.2018PutSold7050,34
IWM24.09.201816.11.201810.10.2018PutSold162-368,49
IWM10.10.201818.01.201825.10.2018PutSold150-310,35

 

Dividenden im Oktober

Stock SymbolDividend
Sum29,55 €
MO20,68
ITW8,87

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.