Ergebnis Januar 2019 – Starke Dividendenströme, langweiliges Optionsergebnis

Der erste Monat im neuen Jahr ist vorüber und somit ist auch der erst Einnahmen-Report 2019 fällig. Nach einem sehr schwachen Jahresabschluss 2018 startete nun das neue Jahr mit starken Gewinnen in den Indizes. In meinem Ergebnis über das eingenommene Dividenden- und Optionseinkommen spiegelt sich dies nur in einem Taschengeld von 32,92€ wider. Bei den Optionen war ich recht zurückhaltend unterwegs und musste leider eine unter Druck gekommene Altria-Put-Option nach unten und auf ein späteres Ablaufdatum rollen. Dies ist der Grund, wieso ich den Januar im Optionshandel mit einem kleinen Minus abschließen musste. Erfreulich hingegen ist aber, dass nun auch die Dividendenströme, nach zahlreichen Einkäufen in den letzten Wochen und Monaten, stark angestiegen sind. Diese waren hinreichend groß, dass ich das Options-Minus locker ausgleichen konnte. Auch die Gesamtperformance meiner Depots erholte sich im Januar wieder ordentlich.

weiterlesen

Einnahmen Dezember 2017

Ergebnis Dezember 2018 – Stabile Einnahmen bei Buchverlusten

So letzter Monat und damit auch letzter Einnahmen-Report für 2018. Trotz schlechtesten Börsendezember seit Ewigkeiten konnte ich dank zweier ausgelaufener Call-Optionen und zahlreichen Dividendenzahlungen das Handelsjahr versönlich abschließen. 406,93€ konnte ich an Einnahmen verbuchen im Dezember. Dennoch trüben die starken Buchverluste und die unter Druck geratenen, noch offenen Put-Optionen etwas das Ergebnis.

Große Worte möchte ich mir an dieser Stelle aber ersparen und euch auf den Jahresabschluss vertrösten, wo ich ein großes Fazit über ein weiteres Jahr Optionshandel ziehen werde. Mit Blick auf die zahlreichen Verluste sicherlich nicht ganz so positiv…

weiterlesen

Einnahmen November 2018 – Positiver Monat, Dividenden wachsen

Trotz eines weiterhin recht volatilen Marktes konnte ich im November ein zufriedenstellendes Ergebnis von 367,50€ erreichen. Im Optionshandel bin ich weiterhin mit angezogener Handbremse unterwegs, wodurch meine Margin-Auslastung rund um 15-20% pendelt. Auch meine nun deutlich konservativere Ausrichtung bei der Auswahl von Underlying und Strike ist Grund für die eher nun kleineren Zahlen. Dafür ist nun aber auch die Gefühlswelt deutlich entspannter. Ich denke, dass viele kleine, aber positive Schritte langfristig mehr bringt, als auf volles Risiko zu gehen und sich mit 1-2 schlechten Monaten (siehe Februar und März) das Jahresergebnis vollständig zu zerstören.

Cisco (CSCO) konnte sich leider nicht mehr über meinen Strike retten und wurde für 46,50 $ / Stück eingebucht. Zur Zeit sieht es hier aber schon wieder sehr gut aus und evtl. werden mir die 100 CSCO-Aktien im Dezember per Call-Option ausgebucht.

Meine im Oktober eingebuchten Qualcomm-Aktien sehen hingegen nicht ganz so prächtig aus und begrüßen mich derzeit mit einem dicken, fetten Minus. Eine erste Erholung ist bereits eingetreten. Zu meinem Kaufpreis (70 $ / Stück) sind aber leider noch Welten. Langfristig betrachtet schockt mich aber dieser Umstand nicht im geringsten bei diesem wertvollen Unternehmen.

weiterlesen