Mobiler Handel mit der Trader Workstation

Unterwegs handeln mit der Trader Workstation? – Ja das geht!

2014 erlebte der Börsen-Pager seine Renaissance. Er war Uli Hoeneß‘ Zugang zu den Devisenmärkten. Am Rande des Fußballplatzes versorgte der kleine Wunderhelfer den FC Bayern Manager mit den aktuellen Kursen zu Dollar, Euro, Yen und anderen Währungen. Der Rest ist Geschichte.

In Zeiten der Smartphones, Tablets und Selfie-Stick hat von nun an jeder die Möglichkeit Zugriff zu den Weltmärkten zu erlangen. Sogar noch komfortabler wie Uli Hoeneß!

Denn dieser musste erst bei seiner Schweizer Bank anrufen, um eine Order abzusetzen. Sein Pager zeigte nämlich nur Kurse an. Ein aktiver Handel war damit nicht möglich.

Wir hingegen können nun mit zahlreichen Apps, unser Depot vollumfänglich verwalten. Natürlich ohne die tatkräftige Unterstützung eines Bankmitarbeiters!

Stillhalter sein von überall!

Die Anwendung der Stillhalterstrategie erfordert aktives Handeln. Der tägliche Blick ins Depot, um seine offenen Positionen zu kontrollieren. Neue Handelsmöglichkeiten müssen erforscht werden. Die verschiedenen Märkte, wie Aktien, Rohstoffe oder Währungen möchten auch etwas vom Kuchen deiner Aufmerksamkeit abhaben.

Jeden Tag bin ich „zufriedener“ Bahnfahrer. Aufgrund der Entfernung zwischen meinen Arbeitsplatz und Zuhause, bin ich leider gezwungen ca. 1-2 Stunden mittels Zug unterwegs zu sein. Neben Lesen, Musik / Podcasts hören, sich mit dem Sitznachbarn unterhalten, habe ich seit wenigen Wochen die mobile Version der Trader Workstation für mich entdeckt.

Früher musste ich notgedrungen noch aus dem Fenster schauen. Heute kann ich unterwegs mein Depot streicheln.

Wer sie nicht kennt: Die Trader Workstation ist die Handelsplattform von Interactive Brokers. Interactive Brokers ist der Zugang an die Märkte für einige der deutschen Broker. Darunter unter anderem Lynx, Captrader und Banx.

Mithilfe der Trader Workstation oder kurz TWS lassen sich verschiedenste Produkte auf verschiedensten Märkten handeln, wie Aktien, Optionen, Futures, CFDs, Forex-Handel…

Neben der Desktop-Variante unter Windows, Mac OS X, Linux ist die TWS auch als App für iOS und Android verfügbar. Wodurch der Handel mithilfe von Smartphones und Tablets ermöglicht wird.

Ich persönlich bin sehr angetan von der mobilen Version und habe die TWS-App am Android-Smartphone und iPad regelmäßig in Benutzung. Der Hauptvorteil liegt an der mobilen Nutzung. Egal ob ihm Zug, beim Friseur oder im Wald. Vorausgesetzt ihr habt Empfang und noch genügend Akku (nicht immer selbstverständlich!).

Bevor es losgeht möchte ich hier explizit darauf hinweisen, dass ich nur „normaler“ Kunde von einem Broker bin und ich daher leider keine Provision für diesen Artikel erhalte!

 

Download & Installation

Woher ich kriege nun die passende App her für mein mobiles Gerät? Am einfachsten findet man die Links zu den jeweiligen App Stores auf: http://www.ibtws.com

Kleiner Tipp am Rande: Ruft den Link direkt vom jeweiligen Gerät auf. Dann wird euch sofort der richtige Download empfohlen.

Eine Windows Phone – Version ist leider nicht erhältlich.

 

Login

Wie gewohnt gibt man beim ersten Login seine Anmeldedaten, bestehend aus Username und Passwort, ein. Hauptsächlich arbeitet ihr im Read-Only-Modus. Das heißt, dass man sein Portfolio und Watchlist etc. nur ansehen kann. Erst wenn man wirklich Orders setzen will, müsst ihr aus Sicherheitsgründen die Nummern von der Sicherheitscodekarte eingeben.

Papertrading (simulierter Handel zum Testen seiner Strategie), wie auch die Benutzung eines Demokontos, sind ebenfalls möglich.

 

Android - mobile TWS Login 

 

Watchlist

Mithilfe der Watchlist kann man einen schnellen Blick über den aktuellen Status seiner favorisierten Wertpapiere gewinnen. Als ein sehr, sehr interessantes Gimmick hat sich der automatische Abgleich der Watchlist über mehrere Geräte erwiesen. Dadurch könnt ihr schon am PC angelegte Watchlists einfach auf sein Smartphone oder Tablet synchronisieren.

Zu finden ist diese Option unter Android: Konfiguration -> Import von Watchlisten

In der iPad App ist dies gleich im Startscreen verlinkt mit dem Button „Import“.

Die Spaltenauswahl und –sortierung ist unter Android individuell festlegbar. Es wird eine Menge an Spalten angeboten. Leider fehlt im Vergleich zur Desktop-Variante eine Spalte, die die Volatilität / IVR anzeigt. In der iPad App konnte ich hingegen die Spalten gar nicht anpassen bzw. habe ich es nicht gefunden.

Ebenso bedarf die Suche nach neuen Titel etwas Verbesserung, da nur Kürzel (zum Beispiel DAI anstatt Daimler) gefunden werden. Komplette Firmennamen oder Teile davon können nicht gesucht werden.

Gefallen tut mir die Übersicht bei der detaillierten Ansicht. Aktueller Kurs, Chart und News sind hier auf einen Blick sichtbar. Zudem ist von dieser Ansicht auch sofort der Weg zu einer neuen Order bzw. zu den Optionsketten ersichtlich.

Den Chart könnt ihr auch im Vollbildmodus anschauen. Mittels Pinch-to-Zoom kann der Chart vergrößert und verschoben werden. Angeboten werden alle bekannten Charttypen. Leider wird der Candlestick-Chart nur in einem Zeitraum von drei Monaten angeboten. Darüber hinaus muss man mit anderen Charttypen vorliebnehmen.

 

Android - mobile TWS Watchlist iOS - mobile TWS Watchlist

 

Ausführungen

Unter „Ausführungen“ können die letzten Aktionen begutachtet werden. Schade ist, dass keine historische Auswertung angeboten wird. Hierdurch kann man sich nicht alle Orders zum Beispiel der letzten Woche anschauen.

 

Android - mobile TWS Ausfuehrungen iOS - mobile TWS Ausfuehrungen

 

Konto

Kontostand, Margin, Guthaben und Marktwert könnt ihr hier finden. Die deutsche Übersetzung lässt hier leider zu wünschen übrig. Ohne ein paar Englisch-Kenntnisse kommt ihr da nicht weit.

 

Android - mobile TWS Konto iOS - mobile TWS Konto

 

Portfolio

Im Reiter Portfolio kann man seine derzeitig bestehenden Positionen begutachten. Für mich persönlich ist die Übersicht sehr gut. Sie erlaubt mir einen kurzen Blick auf meine aktuell laufenden Optionen zu werfen. Entweder grün oder rot entscheidet von nun an, ob der Puls steigt oder nicht. An dieser Stelle sei gesagt: Überlegt es euch gut, ob ihr immer und überall Zugriff auf euer Depot haben wollt! Manchmal sind ein paar Stunden mehr Winterschlaf vom Markt Erholung pur!

Die detaillierte Ansicht ist sehr ähnlich zur der, in der Watchlist. Bestehende Limit-Orders werden ebenfalls angezeigt und sind mit einem einfachen Klick änderbar.

 

Android - mobile TWS Orders iOS - mobile TWS Portfolio

 

Orders

Natürlich kann man auch aktiv handeln mit der Trader Workstation App. Hierfür ist es erforderlich, wie bereits oben beschrieben, dass man seine Sicherheitscodekarte dabei hat! Ich persönlich nutze diese Möglichkeit des aktiven Handelns aktuell ausschließlich zum Anpassen meiner Limits.

Ansonsten besitzt ihr noch den Strategy Builder. Einen Combo-Trader, um Kombinationen ala Vertical Spreads, Strangles, Iron Condors usw. zu handeln, konnte ich für euch leider nicht ausfindig machen.

 

Android - mobile TWS Orders iOS - mobile TWS Orders

Android - mobile TWS Orders iOS - mobile TWS Orders

 

Fazit

Ein paar mehr Spalten in der Watchlist vermisse ich noch. Die Geschwindigkeit lässt manchmal zu wünschen üben. Und der Funktionsumfang ist für den Profi-Händler sicherlich auch noch nicht ausreichend beziehungsweise unkomfortabel an manchen Stellen.

Dennoch wurden meine Erwartungen an eine Handelsstation, die ich überall mitnehmen kann, erfüllt. Für das wirkliche aktive Handeln bleibe ich lieber meinen Windows-Rechner mit zwei großen Monitoren treu.

 

+ Funktionsumfang: Praktischer Handel ohne größere Einschränkungen möglich.

+ Sicherheit: Identischer Sicherheitslevel im Vergleich zur Desktop-Variante.

+ Import von Watchlisten: Super Funktion, um schon bestehende Watchlisten von anderen Clients zu importieren / synchronisieren.

o Plattformen: Alle großen Plattformen vorhanden. Eine extra angepasste iPad-Version ist auch vorhanden. Windows Phone fehlt hingegen.

o Watchlist-Spalten: Generell sehr umfangreich konfigurierbar. Eine eigene Spalte hinsichtlich der Volatilität geht mir schon ab.

o Geschwindigkeit: Manchmal treten Hänger auf – insbesondere bei der Order-Erstellung

– Übersetzung: Keine vollständige deutsche Übersetzung. Wer dem Englisch mächtig ist, kommt aber dennoch klar.

 

2 thoughts to “Unterwegs handeln mit der Trader Workstation? – Ja das geht!”

  1. Hallo Emanuel,

    also ich habe meine Zugangsdaten für mein Depot zu Hause. So komme ich nicht in Versuchung, noch schnell spontan einen Trade anzustoßen. Ins Depot schaue ich nur maximal 1 mal pro Woche. So kann ich viel besser schlafen, als früher, als ich ca. 20 mal täglich gecheckt hab, ob es rot/grün ist. Und die Zeit im Zug habe ich dann immer zum Lesen von Investmentbüchern oder Geschäftsberichten genutzt. Aber jeder so, wie er es will 🙂

    Das Programm sieht ganz nett aus…

    1. Hallo,

      bei mir völlig gegenteilig. Seitdem ich innerhalb in einer Minute kurz in mein Depot reinschauen kann, brauche ich zuhause am Rechner nicht mehr reinschauen. Diese Zeit kann ich dann produktiv schon wieder nutzen. Für mich persönlich funktioniert die mobile Variante daher sehr gut.

      Der Optionshandel ist ein aktives Handelswerkzeug und erfordert einfach auch, dass man seine offenen Positionen im Blick behält. Ich habe mit 1x täglich ein gutes Maß für mich gefunden hierfür. Wer sich dies nicht vorstellen kann, soll lieber auf andere Strategien ala Buy-and-Hold setzen. In meinen beiden anderen Depots, in denen ich den Buy-and-Hold-Ansatz verfolge, schaue ich vielleicht alle paar Monate nur rein.

      Ich bin ca. 2h im Zug täglich unterwegs. Da bleiben mir trotz mobiler Trader Workstation, immer noch ca. 115 Minuten um mich weiterzubilden oder einfach mal von der Arbeit zu entspannen. 🙂

      Gruß,
      Emanuel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.